By B. Ritzert (auth.), Prof. Dr. Dr. h. c. O. Braun-Falco, Prof. Dr. med. F. Deinhardt, Prof. Dr. med. F. D. Goebel (eds.)

ISBN-10: 3322915921

ISBN-13: 9783322915924

ISBN-10: 3528079452

ISBN-13: 9783528079451

Show description

Read Online or Download AIDS: Leitlinien für die Praxis: Der Umgang mit vermutlich oder tatsächlich Infizierten PDF

Similar german_12 books

Download PDF by K. H. Bässler (auth.), F. W. Ahnefeld, A. Grünert, J. E.: Parenterale Ernährungstherapie: Bausteine, Konzepte,

Die Ern{hrungstherapie nach Ma~ erfordert Kenntnisse }ber die eingesetzten Bausteine, die Konzepte und Dosierungen. Mit diesem Band wird eine Bestandsaufnahme vorgelegt, die neue Erkenntnisse }ber die Indikationsstellung zur Ern{h- rungstherapie, die Auswahl der Protein- und Energiebaustei- ne, die Zugangswege, Stufenkonzepte und Dosierungsvorschl{- ge, schlie~lich Empfehlungen f}r die Õberwachung einer pa- rentalen Ern{hrung enth{lt.

Download e-book for kindle: Der Leistenschmerz des Sportlers: Differentialdiagnose und by W. Lierse (auth.), Prof. Dr. med. W. Overbeck, Dr. med. W.

Das Beschwerdebild "Leistenschmerz" ist vielseitig und betrifft zunächst übergreifend mehrere Fachgebiete der Medizin. Ausgehend von der funktionellen Anatomie geben differentialdiagnostische Ansätze und Erörterungen zur Indikation für konservative und operative Therapien einen guten Überblick. Anforderungen an Prophylaxe und Rehabilitation runden die Betrachtung ab.

Additional info for AIDS: Leitlinien für die Praxis: Der Umgang mit vermutlich oder tatsächlich Infizierten

Sample text

Mehrsegmentale bis generalisierte Zoster-Erkrankungen bei jungen Erwachsenen sind wiederum eher selten. Sie deuten auf einen Immunmangelzustand hin; bekannt ist Zoster generalisatus bei M. Hodgkin oder lymphatischer Leukämie. Belasten HIV -Antikörper-positive Patienten ihr Immunsystem zusätzlich, z. B. durch extensive Sonnenbestrahlung, sind Gürtelrose-Erkrankungen häufig die Folge. Weißliche, nicht abstreifbare, haarartige Fortsätze am seitlichen Zungenrand, die sogenannte orale Haarleukoplakie, sind bisher in der Literatur nur im Rahmen des erworbenen Immundefekt-Syndroms und der Vorstadien beschrieben.

Cave: Zoster generalisatus Zoster- Erkrankung disseminiert Bei bereits erheblich geschwächter Immunlage treten Zoster-Erkrankungen häufig nicht wie gewohnt streng unilateral und auf ein oder zwei Nervensegmente begrenzt auf, sondern es besteht die Neigung zur Ausbreitung bis hin zur Generalisation. Um die Gefahr der Sekundärinfektion möglichst gering zu halten, ist auf die rasche Einleitung einer spezifischen Behandlung (Acidovir i. ) zu achten. Finden sich keine segmentalen Hauterscheinungen, aber zusätzlich Bläschen im Bereich der Mundschleimhaut oder am behaarten Kopf, muß an eine Varizelleninfektion gedacht werden.

Notwendig ist es dabei, daß der Test-Positive im Laufe des Gespräches Eigeninitiative entwickelt. Die Beratung muß sich an den Bedürfnissen des einzelnen Test-Positiven orientieren. Im Mittelpunkt sollte aber der Wunsch stehen, die Eigenkompetenz zu stärken, damit der Test-Positive eigenverantwortlich seine Entscheidungen treffen kann. Dazu ist es notwendig, daß der Arzt dem Betroffenen klare Informationen über die Bedeutung des Befundes geben und ihm Hilfsangebote, z. B. Selbsthilfegruppen der AIDS-Hilfe (Adressenliste siehe Anhang), psychologische Hilfsangebote nennen kann.

Download PDF sample

AIDS: Leitlinien für die Praxis: Der Umgang mit vermutlich oder tatsächlich Infizierten by B. Ritzert (auth.), Prof. Dr. Dr. h. c. O. Braun-Falco, Prof. Dr. med. F. Deinhardt, Prof. Dr. med. F. D. Goebel (eds.)


by Thomas
4.4

Rated 4.94 of 5 – based on 40 votes